Bill Gates räumte in einem Fernsehinterview mit dem US-Sender CBS Fehler von Microsoft im Mobilfunkbereich ein. Sein Unternehmen habe zwar nicht den Trend in diesem Bereich verpasst. Allerdings hätten einige Entscheidungen dazu geführt, dass man sich die Marktführerschaft verbaut habe.

Auf die Frage, ob er glücklich mit der Arbeit von Microsoft-CEO Steve Ballmer sei, antwortete Gates Moderator Charlie Rose: „Er und ich sind zwei der selbstkritischsten Menschen, die man sich vorstellen kann. Steve hat einige herausragende Dinge für das Unternehmen geleistet.“ Dabei lobt er auch die letzten Entwicklungen unter Ballmer: „Windows 8 und der Surface-Computer sind der Schlüssel zur Zukunft.“

Gates verabschiedete sich 2007 offiziell von Microsoft, ist aber weiterhin im Aufsichtsrat vertreten. Zusammen mit seiner Frau Melinda leitet er die „Bill & Melinda Gates Stiftung“, die 1999 entstand und Spenden in private Hilfsprojekte investiert.

Der Artikel wurde am 19. Februar 2013 auf COMPUTERWOCHE.de publiziert.