Laut einer CIO-Studie von Capgemini steigen die IT-Budgets bei 33,6 Prozent der Unternehmen im kommenden Jahr an. Im Vergleich zum laufenden Jahr ist das ein Rückgang, da 2014 39 Prozent der Firmen ihr IT-Budget erhöhten (siehe Abbildung 1). Der Anteil von CIOs, der von Kürzungen betroffen ist, bleibt mit rund 19 Prozent allerdings fast unverändert im Vergleich zu 2014 (21 Prozent). Die Aussichten auf die IT-Budgets bekommen damit einen kleinen Dämpfer für das kommende Jahr. Erst 2016 und 2017 rechnen 43 Prozent der befragten CIOs wieder mit höheren Etas.

„Die IT-Budgets spiegeln die gesamtwirtschaftliche Situation wider: verhaltenen Optimismus“, sagt Dr. Uwe Dumslaff, Chief Technology Officer bei Capgemini in Deutschland zu den Ergebnisse. „Vor dem Hintergrund massiver Veränderungen durch die Digitalisierung müssen die Unternehmen jetzt investieren und können sich keinen Aufschub bis 2016 leisten.“

Vollständiger Artikel auf SearchEnterpriseSoftware