Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé steckt derzeit in einem unternehmensweiten Modernisierungsprozess. Dazu gehört, dass ein Großteil der über 300.000 Mitarbeiter die Möglichkeit erhält, von jedem Ort aus arbeiten zu können. Ziel von Nestlé ist es, verschiedenen Mitarbeitergruppen, wie zum Beispiel Vertriebsmitarbeiter, auch unterwegs einen sicheren Zugriff auf die Unternehmenssysteme zu bieten. Zudem erfassen Mitarbeiter bei Nestlé in den Produktionsanlagen und Lagerhallen Daten immer häufiger mit mobilen Anwendungen.

Nestlé stellt sechs Anwendungen auf das Fiori-Design um

Daphne van den Brule, Product Owner für SAP Fiori und SAP Screen Personas bei Nestlé, erläuterte in einem Vortrag auf der diesjährigen Sapphire Now, wie das Unternehmen sechs Anwendungen aus den Bereichen Supply Chain Management (SCM) und Personalwesen auf das SAP-Fiori-Design umstellt. Fiori ist ein Konzept für Softwarebedienung von SAP und die neue SAP-Oberfläche für Cloud-Lösungen, On-Premise-Anwendungen oder hybride Umgebungen. Gleichzeitig richtet Nestlé mit SAP Screen Personas Anwendungsoberflächen ein, über die jeder Mitarbeiter schnell zu den benötigten Informationen gelangt. Das Tool dient zur Erstellung personalisierter Benutzeroberflächen für SAP-Transaktionen via Drag-and-Drop.

Vollständiger Artikel auf SearchEnterpriseSoftware