Für frischgebackene Eltern ändert sich mit dem Neugeborenen auch der Tagesablauf. Babys benötigen viel Aufmerksamkeit und Schlaf. Damit Eltern aber nicht permanent neben dem Bett stehen müssen, lohnt sich ein Blick auf den Smart Baby Monitor von Withings, der die Beobachtung des Kindes etwa per Smartphone ermöglicht.

Das „Babyphone“ wartet mit zahlreichen Funktionen auf. Ein drei Megapixel Bildsensor filmt die Aktivitäten des Babys während des Schlafs und sendet die Aufnahme in Echtzeit an ein Smartphone, Notebook oder einen Fernseher. Das eingebaute Weitwinkel-Objektiv, welches sich um 90 Grad drehen lässt, deckt eine relativ große Beobachtungsfläche ab. Zudem besitzt das Gadget die sogenannte virtuelle PTZ Technologie (Pan-Tilt-Zoom), mit der man im Raum umherschauen sowie an das Baby heranzoomen kann. Ist der Smart Baby Monitor zum Beispiel mit einem iPhone verbunden, kann sich der Nutzer unkompliziert mit dem Zwei-Finger-Zoom an sein Kind herantasten.

Zwei eingebaute Mikrofone erfassen die Umgebungsgeräusche, die ebenfalls an das Smartphone gesendet werden. Eine App benachrichtigt die Eltern, wenn das Kind Schlafstörungen hat. Mit dieser Funktion können Mama oder Papa aber auch gleichzeitig mit dem Baby sprechen. Weitere Feature sind das Abspielen von Musik, die Kontrolle der Raum-Temperatur und Luftfeuchtigkeit sowie das Ausstrahlen von mehrfarbigem Nachtlicht. Schließlich ist das Umschalten von Tag- und Nachtmodus möglich.

Die Verbindung zwischen dem Smart Baby Monitor und Empfangsgerät (iPhone, iPad, Smartphone, PC, Mac, Tablet, eBook Reader, Fernseher etc.) kann über WLAN, LAN-Kabel oder Bluetooth erfolgen. Im Online-Shop von Withings kostet das Gadget 249 Euro. Anmerkung: Withings wurde im April 2016 wurde Nokia übernommen.

Der Artikel wurde am 01. März 2012 auf COMPUTERWOCHE.de publiziert.