Die Experton Group hat zum zweiten Mal die Anbieter von Social-Enterprise-Lösungen bewertet. Der „Social Business Vendor Benchmark 2015“ listet in zwölf Kategorien die Stärken und Schwächen der insgesamt 125 relevanten Softwareunternehmen auf. Dabei spielten erstmals auch Social Security Tools eine zentrale Rolle, da diese Unternehmen und Individuen vor der Preisgabe sensibler Informationen schützen sollen.

„Social Business hat nichts mit ‚sozialer Unternehmung‘ zu tun“, betont Projektleiter und Manager Advisor Heiko Henkes von der Experton Group. „Vielmehr ist der Zweck von Social Business die Re-Fokussierung des Unternehmensplatzes in der Gesellschaft bzw. Wirtschaft, indem die Wertschöpfung und auch die Kunden- und Mitarbeitererwartungen überprüft werden.“

Hype oder Realität?

Je nach Kategorie ist die Marktdurchdringung der einzelnen Anbieter und Tools unterschiedlich stark ausgeprägt. „Social Business hat sich in seinen unterschiedlichen Facetten vom Hype zur Realität entwickelt“, erläutert Frank Heuer, Senior Advisor der Experton Group. „Statt bewährte Methoden ganz zu beseitigen, kombinieren Social-Business-Projekte heute erfolgreich das Beste aus ‚alter‘ und ‚neuer‘ Arbeitswelt.“

Vollständiger Artikel auf SearchEnterpriseSoftware